Projects and Qualifications in Detail

For the project details there is no English translation available currently. But we have an English CV for you with CV-Heiko-Luebbe-English.pdf.

In den letzten 24 Jahren habe ich als freiberuflicher IT-Berater mehr als 50 Projekte umgesetzt, an Konferenzen teilgenommen und viele Weiterbildungen absolviert:

7/18 – 9/18    Interim technischer IT-Projektleiter Chatbots

Branche: Finanzdienstleister     Ort: Berlin

Übergangsweise die Unterstützung in der technischen IT-Projektleitung für Chatbot-Systeme.

Zeugnis des Kurses \

6/18    OpenHPI IPv6 in modernen Netzwerken

Branche: MOOC     Ort: openHPI

Offener Massen-Online-Kurs (MOOC) des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) zur Einführung in das Internetprotokoll IPv6. Der Inhalt des Kurses:

  • Die Gründe für IPv6
  • Aufbau der IPv6 Adressen
  • Typen von IPv6 Adressen
  • Konfiguration von IPv6 auf Arbeitsplatzrechnern und Servern
  • Der IPv6 Adressplan
  • Erweiterbarkeit des Protokolls
  • Fragmentierung von IPv6 Paketen
  • Testlabor und erste Schritte
  • Wer ist im Unternehmen betroffen?
  • IoT, IPv6 und die Zukunft der Netzwerke

6/18    AWSSummit Berlin 2018

Teilnahme an der Konferenz Amazon Web Services AWSSummit 2018 am 6. und 7. Juni 2018 in Berlin, u.a. mit “cloud is the new normal”, Reactive Microservices mit Amazon Elastic Container Service (Amazon ECS) und Lambda Funktionen, serverless containers mit Kubernetes und AWS Fargate, Continous Integration (CI) & Continous Delivery (CD) mit AWS CodePipeline, Design voice mit Alexa, Bereitstellung der Daten aus dem Internet of Things (IoT) mit AWS, Maschinelles Lernen (ML) & künstliche Intelligenz (AI) mit Amazon SageMaker, DevOps in großen Unternehmen und die Netflix-Partnerschaft mit AWS.

Technologien: Amazon Web Services AWS

5/18    Beratung und Umsetzung Datenschutz-Grundverordnung

Beratung zur Umsetzung der EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), Umstellung mehrere Websites auf die Transportverschlüsselung HTTPS, Analyse der Cookie-Nutzung, Ergänzung der Websites um Hinweise zum Datenschutz, Anonymisierung der IP-Adressen im Access Log und Einrichtung eines Zugriffsschutzes für die Web-Statistiken.

Technologien: Docker 18, WordPress 4.9 und Joomla 3.8.8

2/18    Rails Update

Aktualisierung einer Web-Anwendung von Ruby on Rails 2.5 auf die aktuelle Version Ruby on Rails 5.1. Siehe muhme/quote

Technologien: Rails 5.1, AWS Cloud9 und EC2, git, TDD mit Capybara und Headless Chrome

1/18    Infrastructure as Code

Automatisierte Erstellung eines Server Images für die Installation von vier Websites mit HashiCorp Packer. Siehe DigitalOcean und Packer

Technologien: Infrastructure as Code (IaC), DigitalOcean, Packer, CentOS 7 mit SELinux, Apache 2.4, MariaDB

Zeugnis des Kurses \

11/17 – 12/17    OpenHPI Big Data Analytics

Branche: MOOC     Ort: openHPI

Offener Massen-Online-Kurs (MOOC) des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) zur Einführung in die Analyse großer Datenmengen. Der Inhalt des Kurses:

  • Einführung
  • Datenexploration
  • Statistische Grundlagen
  • Clustering — unüberwachtes Lernen
  • Klassifikation — überwachtes Lernen
  • Frequent Pattern Mining — Suche nach häufigen Mustern
  • Outlier Mining — Ausreißererkennung
  • Weiterführende Themen

Record of Archivements 'Inspirations for Design' for Heiko Lübbe

8/17 – 9/17    OpenHPI Inspirations for Design

Branche: MOOC     Ort: openHPI

Offener Massen-Online-Kurs (MOOC) des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) zu dem Einstieg in die Methode Design Thinking. Der Kurs wurde in Englisch gehalten und beinhaltete:

  • Overview - FAIL EARLY, LEARN QUICKLY and SUCCEES SOONER
  • Observation
  • Qualitative Interviewing
  • Interpreting Interviews

3/17 – 9/17    Migration Fotoware Zeitungen

Branche: Medien     Ort: Berlin, Hamburg, Erfurt, Essen und Leipzig

IT-Projektleitung zur Migration von Fotoware für zwei Zeitungen in ein Private Cloud Rechenzentrum. Gleichzeitiges Update der sehr großen Fotoware Installation von Fotoware 7 auf Fotoware 8 in den Server-Komponenten FotoWeb, IndexManager, ColorFactory, Connect und Operation Center. Erstellung des Projektantrages und Kalkulation der Projektkosten. Steuerung der Projektumsetzung mit internen und externen Mitarbeitern. Zusammenarbeit mit dem norwegischen Unternehmen Fotoware zur Fehlerbehebung und zur Sicherung der Performance. Erstellen der monatlichen Status-Berichte und Kosten-Vorausberechnungen. Sicherung der Ausfallsicherheit und Einrichten der Datensicherung. Bewertung der IT-Sicherheit, Windows Patch-Management, Virus Scan, Beauftragung einer Sicherheitsüberprüfung und Steuerung der Beseitigung von Sicherheitslücken. Sicherstellung der Verbindung zu den anderen IT-Systemen. Funktions- und Lasttests der Web-Anwendung FotoWeb mit JMeter. PowerShell-Skripting zur Dateinamensbereinigung und Systemüberwachung. Übergabe an den IT Betrieb entsprechend IT-Service-Managements (ITSM) und Vorbereitung des Projekt-Abschlusses. Sicherstellung einer störungsfreien Produktion während der Projektlaufzeit und Unterstützung für den Service Desk.

Technologien: Media-Asset-Management Fotoware 7 und 8, Windows Server 2012, Mac OS X 10.11 El Captain, PowerShell-Skripting, Microsoft Office 365, Atlassian JIRA 6, Confluence 5 und Bitbucket 4 (git)

10/16 – 9/17    Migration Fotosysteme Zeitschriften

Branche: Medien     Ort: Berlin, Hamburg

IT-Projektleitung zur Migration von Fotoware und einer Foto-Upload-Webanwendung für mehrere Zeitschriften in ein zentrales Rechenzentrum. Gleichzeitiges Upgrade von Fotoware 7 auf Fotoware 8 mit der Nutzung des Fotoware Protokoll (FWP) 2.0 um die Performance-Auswirkungen der WAN-Verbindung zu kompensieren. Sicherung der Zuverlässigkeit durch Ausfallsicherheit. Freischaltung und Test der VPN Anbindung der Zweigstellen. Erstellung des Projektantrages, der Kostenkalkulation, Steuerung der Projektumsetzung, Zusammenarbeit mit dem Hersteller zur Performance-Optimierung der WAN Latenzen, monatlicher Statusbericht und Kosten-Vorausberechnung, Änderungsanträge, Tests, Übergabe an den IT Betrieb im ITSM und Projekt-Abschluss.

Technologien: Media-Asset-Management Fotoware 7 und 8, Windows Server 2012, CentOS Linux 7.2, Mac OS X 10.11 El Captain, Microsoft Office 365, Atlassian JIRA 6.4, Confluence 5.9 und Bitbucket 4.12 (git)

8/15 – 8/16    Umstellung des Fotosystems einer Zeitung

Branche: Medien     Ort: Berlin

IT-Projektleitung zur Umstellung des Fotosystems einer überregionalen Zeitung auf Fotoware. Projekt-Planung, Abstimmungen mit dem Fachbereich, Abstimmung mit den Software-Herstellern zur Umsetzung der drag&drop-Schnittstelle zu den CMS-Systemen Print und Online. Steuerung der Umsetzung, Bereitstellung der Online-Dokumentation, Test, Unterstützung der Schulung, Übergabe an den IT Betrieb im ITSM, Unterstützung in der Stabi-Phase, Abnahme und Projektabschluss. Erstellen der Status-Berichte, Change Requests und monatlicher Kostenvorhersagen. Entwicklung eines PowerShell-Skriptes in der Schnittstelle zum CMS und Entwicklung einer AppleScript-Anwendung für drag&drop von Fotos zum Verschicken von Emails mit Microsoft Outlook. Performance-Tests der Web-Anwendung FotoWeb mit JMeter.

Technologien: Media-Asset-Management Systeme Fotoware 8 und Digital Collections DC5, Windows Server 2012, Mac OS X 10.10 Yosemite, Vizrt Escenic 5.7, CCI NewsGate 3.8, Amazon S3, AppleScript, PowerShell-Skripting, Apache JMeter, Atlassian JIRA, Confluence und Stash (git)

6/15 – 7/15    IT Due Diligence Online

Branche: Medien     Ort: Berlin

Unterstützung der IT Due-Diligence-Prüfung auf der Käuferseite für die Online-Systeme einer Zeitung.

Analyse der im Datenraum bereitgestellten Dokumente. Erarbeitung eines Fragenkataloges. Bewertung und Risikoanalyse.

PACKT Publishing, JIRA Essentials - Third Edition, Patrick

10/14 – 3/15    Review des Buches "JIRA Essentials"

Branche: Verlagswesen     Ort: Telearbeit

Technisches Review des Buches “JIRA Essentials - Third Edition” von Patrick Li, PACKT Publishing. Kommentierung der folgenden Kapitel und Rückmeldungen zum Test der Installationen:

  • Getting Started with JIRA
  • Project Management
  • Issue Management
  • Field Management
  • Screen Management
  • Workflows and Business Processes
  • E-mails and Notifications
  • Securing JIRA
  • Searching, Reporting, and Analysis
  • JIRA Service Desk
  • Advanced Features

Technologien: Atlassian JIRA 6

PMI Agile Certified Practitioner Certificate Heiko Lübbe

6/14 – 12/14    PMI-ACP Zertifizierung

Studium zur Zertifizierung als PMI Agile Certified Practioner (PMI-ACP) des Project Management Institute (PMI):

  • Agile Principles and Mindset
  • Value-driven Delivery
  • Stakeholder Engagement
  • Team Performance
  • Adaptive Planning
  • Problem Detection and Resolution
  • Continuous Improvement

5/14 – 12/15    Migration Regionalzeitungen Digital

Branche: Medien     Ort: Berlin, Essen und Hamburg

Projektleitung für die Übergabe aller IT-Systeme und Daten der Online-Aktivitäten mehrerer Regionalzeitungen. Planung und Durchführung der Datenmigrationen und der störungsfreien Betriebsübergänge. Weiterhin u. a. Übergabe der Entwicklerdokumentation und der Quell-Codes, Desktop-Websites, Mobilportale, Escenic CMS Artikelmigration, Video-Migration, Übergabe der Domainverwaltung, Übergabe PHP-Anwendungen, Blogs und Apps. Abstimmung mit den anderen Teilprojekten.

Koordination der Bereitstellung von IT-Leistungen nach dem Closing entsprechend Service Level Agreement. Abstimmung von Weiterentwicklungen im begrenzten Umfang während der Migrationsphase. Gemeinsame Betriebsverantwortung in der Migrationsphase. Clean-Up der migrierten Daten und technischen Systeme.

Vorgehensrahmen: Projektplanung, Projekt-Controlling, Stakeholder-Management, Risiko Management, schriftliche Protokolle, wöchentlicher gemeinsamer Projekt Status, todo-Listen

Das Projekt wurde erfolgreich drei Monate vorfristig abgeschlossen.

Technologien: Atlassian JIRA und Confluence

1/14 – 4/14    Vorprojekt Migration Regionalzeitungen Digital

Branche: Medien     Ort: Berlin, Hamburg und Essen

Verantwortung in der IT Due-Diligence-Prüfung auf Seiten des Verkäufers mehrerer Regionalzeitungen für die Online-Aktivitäten. IST-Aufnahme und Abstimmung möglicher Migrationszenarios mit dem Käufer. Projektkalkulation für das Migrationsprojekt des Verkäufers. Aufsetzen eines Risiko-Managements.

Vorgehensrahmen: Workshops, Fragenkataloge, Listen zur Bestandsaufnahme, Architektur-Übersichten, vollständige Dokumentation aller Aktivitäten in einem Datenraum, schriftliche Protokolle, Status-Meetings

Technologien: Atlassian JIRA und Confluence

11/13 – 2/14    Vorprojekt E-Paper Shop

Branche: Medien     Ort: Berlin und Hamburg

Abstimmungen der IT mit Fachbereich und Dienstleister, Technische Grundlagen für das Hauptprojekt schaffen, Risiken minimieren. Schaffung einer Projekt-Infrastruktur.

Analyse der bestehenden System-Architektur, Entwicklung eines IT-Lösungskonzeptes und Entwicklung eines Prototypen zur Demonstration des Lösung der Dienstleisters in der Umgebung des Auftraggebers.

Vorgehensrahmen: Scrum mit Product Owner, Planning, 2-wöchigen Sprints, Review und Retrospektive, Anforderungen als EPICs

Technologien: Java-basierte Entwicklung, Linux VM, Git, Jenkins, MySQL, Apache Tomcat, Atlassian JIRA und Confluence

2/13 – 3/13    OpenHPI Semantic Web Technologies

Branche: MOOC     Ort: openHPI

Offener Massen-Online-Kurs (MOOC) des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) zu den Grundlagen des Semantic Web, der Wissensrepräsentation im World Wide Web, wie man Wissen mit Ontologien präsentiert und wie man auf semantische Daten im Web zugreifen kann. Der Kurs wurde in Englisch gehalten und beinhaltete:

  • Knowledge Engineering and the Web of Data
  • RDF Based Knowledge Engineering
  • Ontologies and Logic
  • OWL, Rules, and Reasoning
  • Ontological Engineering
  • Final Examination
  • Knowledge Engineering

1/13 – 12/13    Scrum Master Online Systeme Zeitungen

Branche: Medien     Ort: Berlin

Unterstützung des Kunden als Scrum Master und in der klassischen Projektleitung im Bereich Online Systeme Zeitungen. Unterstützung der Einführung des Scrum-Prozesses und Arbeit als Scrum Master. Erstellen von Projektanträgen. Push Server für BlackBerry und iOS, Mobil-Portale im responsiven Webdesign und Upgrade CMS Escenic 5.5.

Technologien: Vizrt Escenic 5.5, CCI NewsGate 3.3, Mac OS X, Atlassian JIRA und Confluence, Linux-basierte Serverlandschaft, Java-basierte Entwicklung

5/11 – 12/12    Technischer Projektleiter Website Relaunch

Branche: Medien     Ort: Berlin

Migration Online CMS Escenic 4 zu Escenic 5 für mehrere Online-Portale und in der Schnittstelle Print CMS CCI NewsGate zu dem Online CMS Vizrt Escenic.

Technologien: Vizrt Escenic 4 und 5.3, CCI NewsGate 3.3, Mac OS X, Atlassian JIRA und Confluence, Linux-basierte Serverlandschaft, Java-basierte Entwicklung

1/11 – 5/11    Interim Manager Produktionssysteme Zeitschriften

Branche: Medien     Ort: Hamburg

Interim Teamleiter eines Teams zur 2nd-Level-Betreuung der Zeitschriftenproduktionen (Programm-, Computer-, Frauen- und Special Interest Zeitschriften) im Mac OS X Umfeld eines großen Medienkonzerns.

Projektmanagement in der Phase der Projektausführung (Change Requests, Statusreports) und in einem weiteren neuen Projekt in der Phase der Projektinitiierung (Projektantrag, Anforderungskataloge).

Technologien: Mac OS X, Adobe InDesign, WoodWing Enterprise, Atlassian JIRA

3/10 – 9/10    JIRA Migration

Branche: Mobilfunk     Ort: Düsseldorf

Technische Unterstützung im PMO bei der Zusammenführung von drei JIRA Instanzen mit mehreren Migrationen. Erstellung und Umsetzung einer einheitliche Taxonomie. Installation von JIRA 4.0 und JIRA 4.1, GreenHopper 4.3 und weiteren JIRA-Plugins. Analyse des Aufwands und der technischen Machbarkeit einer Integration von BMC Remedy AR System über VINE mit JIRA. Performance-Messung mit Apache JMeter. Kommunikation zum Hoster, zu den SPOC’s und zu den Endbenutzern.

Confluence Migration zum Hoster, Aktualisierung auf die aktuelle Version 3.2 und unter Nutzung der JIRA Benutzerbasis.

Erarbeitung einer Durchführbarkeitsstudie zur Benutzerverwaltung und zum Single-Sign-On (SSO) mit dem Vergleich verschiedener Varianten, einschließlich Atlassian Crowd 2.0, Microsoft Active Directory und 7P Account Management Platform 1.5 (AMP, auf der Basis des Sun Directory Server 5.2).

Benutzer- und Administrator-Schulungen zu den Atlassian Produkten JIRA, Confluence und GreenHopper (Agile Softwareentwicklung mit SCRUM).

Technologien: Windows Server 2003, Oracle 10g als Datenbank und SQL Developer 2.1 für SQL-Skripte, Apache 2.2 als HTTP Server, Tomcat 5.5 als Anwendungs-Server. Perl- und Jelly-Skripte zur Datenmigration. Anbindung an Subversion-Repository und Atlassian FishEye 2.2.

5/09 – 7/09    Projekt Manager Customer Care Services

Branche: E-Commerce     Ort: Berlin

Projektleiter in der Analysephase der Neuplanung einer Software zur Kundenbetreuung. Refactoring in eine Service-orientierte Architektur mit B2B API’s und ein neue Anwendung für die Kundenbetreuer. Planung als Projekt mit Offshore-Entwicklung.

  • Projektmanagement
  • Abstimmung mit den Stakeholdern
  • Datenmodell-Analyse
  • Klärung der Anforderungen
  • Wissenstransfer an die Offshore-Entwickler

Technologien: Oracle 10g als Datenbank, EJB3 im JBoss Anwendungs-Server und Wicket im Frontend. Entwicklungsumgebung mit Eclipse, Linux und Subversion.

10/08 – 4/09    Projekt Manager und Business Analyst JIRA Upgrade

Branche: E-Commerce     Ort: Berlin und Chennai, Indien

Projektleiter und Business Analyst für eine global operierende Internet Firma. Upgrade einer großen Atlassian JIRA Installation auf die aktuelle Version 3.13 unter Reimplementierung aller entwickelten Erweiterungen als Plugins. Projektmanagement entsprechend den PM-Prozessen des Kunden über die Projektphasen Analyse, Entwicklung und Rollout.

  • Projektplanung (Ziele, Ressourcen, Meilensteine), Kontrolle des Projektfortschritts und Projektabschluss
  • Analyse der Erweiterungen und Anforderungen, Kommunikation mit den Stakeholdern
  • Steuerung des Offshore-Entwicklungsteams (Einführung des Offshore-Teams, kontinuierliche Qualitätsverbesserung)
  • Migration der Daten auf die neue JIRA Version und die Plugins
  • Funktionale Dokumentation der entwickelten Plugins
  • Performance-Tests und Messungen
  • Integration in Windows LDAP mit Atlassian CROWD und Integration in das Subversion Repository

Technologien: Eclipse, tomcat, MySQL, maven2, CVS, JMeter, Confluence, MS Project

PMP Zertifikat Heiko Lübbe

8/08 – 9/08    PMP Zertifizierung

Studium zur Zertifizierung als PMP (Project Management Professional) des PMI (Project Management Institute) entsprechend des PMBOK, Dritte Ausgabe mit den fünf Projektmanagementprozessgruppen Initiierung, Planung, Ausführung, Überwachung & Steuerung und Abschluss. Und mit den neun Wissensgebieten in Projekten:

  • Integrationsmanagement
  • Inhalts- und Umfangsmanagement
  • Terminmanagement
  • Kostenmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Personalmanagement
  • Kommunikationsmanagement
  • Risikomanagement
  • Beschaffungsmanagement

4/08 – 6/08    Interim Manager Soziales Netzwerk

Branche: Social Networks     Ort: Berlin

Interim IT Sales Manager und OpenSocial Projektleiter in einem großen deutschen sozialen Netzwerk.

  • Interim IT Sales Manager, technischer Ansprechpartner für die interne Sales Abteilung und den externen Online-Vermarkter
  • Koordinierung und Abstimmung Advertising und Online Werbung auf den Websites
  • Erstellung Project Requirements Documentation (PRD)
  • Dokumentation der technischen Schnittstellen, z. B. zum Targeting
  • Interims-Projektleitung OpenSocial
  • Termin- und Ressourcenplanung, Moderation

Technologien: JIRA Ticketsystem, Confluence Wiki, Microsoft Office Tools, GanttProject

1/08    Rails Entwicklung

Branche: OpenSource

  • Update einer Rails 1.2 Webanwendung auf Rails 2.0
  • Erstellen von unit und functional Tests

Technologien: Ruby on Rails 2.0, Subversion, Trac

8/07 – 10/07    Entwicklung von zwei Webanwendungen

Branche: OpenSource

Entwicklung von zwei Rails-Webanwendungen mit:

  • Ruby on Rails 1.2
  • Nutzung der Bibliotheken AuthenticatedSystem und FPDF
  • Erstellung des Webdesigns und Anpassen an IE 6.0, IE 6.5, IE 7.0 und die Gecko Rendering Engine
  • Flash-Video Demo mit DebugMode Wink

Technologien: Rails, CSS, Linux, MySQL, Subversion, Eclipse, Trac

9/07 – 12/07    Stellvertretende Projektleitung

Branche: Industrie     Ort: Schweiz

Unterstützung der Projektleitung in zwei Nearshoring-Projekten (Schweiz und Slowakei) die auf Basis der Eclipse Rich Client Platform (RCP) mit Java entwickeln.

  • wöchentliche Regelmeetings, Verfolgen des Projektfortschritts (mit MS Project und MS Excel, später mit Jira)
  • Coachings zur Führung und den Rollen im Team
  • Machbarkeitsstudie zur Auswahl eines Tracking-Tools
  • Installation des Tracking Tools Atlassian Jira Enterprise 3.11 und dem Wiki Atlassian Confluence 2.6.0 (basierend auf Windows Server 2003, MySQL 5.0 Community Server und Tomcat 5), zusätzliche plugins für Jira, LDAP-Authentifizierung, Subversion-Einbindung und Konfiguration individueller Workflows

Technologien: Java, Eclipse Rich Client Platform (RCP), Jira 3.11, Confluence 2.6, Windows Server 2003, MySQL 5, tomcat 5, LDAP, Subversion

8/07    Spezifikation Mobilfunk

Branche: Mobilfunk     Ort: Telearbeit

Spezifikation der Perl-Skripte und der verwendeten Schnittstellen zum Rufnummernimport für ein Mobilfunk Unternehmen.

Technologien: Perl

4/07    Kundenzufriedenheitsanalyse Mobilfunk

Branche: Mobilfunk     Ort: Düsseldorf

Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Befragung eines Mobilfunk Unternehmens zur Zufriedenheit mit dem IT Systemhaus.

11/05 – 3/07    Interim Management Teilnehmeraktivierung

Branche: Mobilfunk     Ort: Potsdam

Interim Team-Leitung des IT-Betriebs in der Teilnehmeraktivierung eines großen Mobilfunk-Betreibers. Das Teilnehmeraktivierungssystem (TAS) ist Windows und MS-SQL basiert.

  • Leitung des Betriebs-Teams und Koordination zu dem IT-Dienstleister, den Endkunden und den Software-Lieferanten
  • Incident Management (Netguide)
  • Problem Management (problem requests - PRs und chargeable requests - CRs mit dem distributed defect tracking system - DDTS)
  • Change Management (prepaid service requests - PSRs und additional service requests - ASRs, Lotus Notes Datenbank, USD)
  • Configuration Management
  • Applications Management (zB. Umsetzung G-Release)
  • Infrastructure Management
  • Service Level Management (entsprechend IT Infrastructure Library - ITIL)
  • SOX - Sarbanes-Oxley Act of 2002
  • Entwicklung eines Perl-Skripts zum Rufnummernabgleich mit ODBC zu Informix und MS-SQL Datenbanken

Technologien: ITEL, Microsoft Windows Server 2003, Microsoft SQL-Server 2000, Perl, ODBC

10/05 – 9/05    Konzept und Koordinierung Last- und Performancetest

Branche: Finanzdienstleister     Ort: Hannover

Konzept, Koordinierung und fachliche Begleitung des Last- und Performancetests S2SKom (XML-Schnittstelle in J2EE Connector Architektur vom Bea WLS zum IBM IMS Connect).

  • Erstellen des Konzepts
  • Koordinierung der Arbeiten
  • fachliche Unterstützung der Testfactory
  • Abschlussbericht

Technologien: Java, J2EE, Bea WLS, IBM IMS Connect

7/05 – 8/05    Software Wartung J2EE Anwendung

Branche: Finanzdienstleister     Ort: Hannover

Problem-Analyse und Behebung in der J2EE Anwendung Himalaya FDL/Kredit auf Basis von:

  • Test- und Entwicklungsumgebung: Sun Solaris 8, Linux Blades, Windows XP und Citrix MetaFrame
  • Applikationsserver: Bea WLS 8.1
  • Entwicklungs-Tools: ClearCase, Eclipse, ant und JUnit
  • Dokumentation: Lotus Notes, MS Office und TWiki

Technologien: Java, J2EE, Bea WLS 8.1, Sun Solaris 8, Linux, Citrix, ClearCase, Eclipse, JUnit, Lotis Notes, Microsoft Office Tools, TWiki

3/05 – 4/05    Intranet Migration

Branche: Werbeartikel     Ort: Berlin

Installation und Konfiguration TikiWiki 1.8.5 (CMS auf Basis PHP und mySQL)

  • Bereitstellen des alten TikiWiki Inhalts als read-only HTML
  • Backup-Skript für die CMS Installation und die MySQL Datenbank
  • Konvertieren des alten Email-Bestands in ein IMAP-Postfach mit isync

Technologien: TikiWiki 1.8.5, PHP und mySQL

8/04 – 12/04    Umstellung Schufa-Schnittstelle

Branche: Finanzdienstleister     Ort: Berlin

Java Entwicklung mit der Umstellung der SCDI-Schnittstelle zur Schufa von C++ (Bea WLE-Server) auf Java (Bea WLS-Server).

Technologien: Schufa SCDI-Schnittstelle, Bea WLE, BEA WLS, C++, Java

6/04 – 2/05    Anbindung AZD

Branche: Finanzdienstleister     Ort: Berlin

Umstellung der Schnittstelle für Himalaya/Kredit in das NordIT Darlehen von der Host-Anwendung Allzweckdarlehen (AZD) auf die native Transaktion per S2SKom XML-Schnittstelle.

  • Koordination der Entwicklung
  • Anbindung Abrufdarlehen (Objektanlage, Kontoanlage, Rückzahlungsabrechnung)
  • Java-Entwicklung, Erstellung von Modul-Tests auf Basis JUnit, fachliche Tests

Technologien: Java, JUnit

7/03 – 5/04    Projektleitung Himalaya/Kredit

Branche: Finanzdienstleister     Ort: Berlin

Projektleitung für das Berliner Entwicklungsteam bei der Erweiterung einer J2EE Bankanwendung. Einbindung einer weiteren Sparkasse, eines weiteren Versicherers, Implementierung der Vertragsänderungen im Bestandsgeschäft und Erweiterung um das Abrufdarlehen.

  • Projektplanung mit MS Project
  • Anforderungsanalyse, Erstellen der Pflichtenhefte und Fachkonzepte
  • Projektkoordination und Management
  • Team-internes Dokumentenmanagement mit TWiki
  • Erstellen DV-Konzept
  • Modul-Tests auf Basis JUnit und fachliche Tests mit Dokumentation im Mercury TestDirector
  • Support der Entwicklungsumgebung
  • problem tracking

Technologien: Sun Solaris, Linux, Bea WLE, Bea WLS 8, IMSConnect, ant, JUnit, Eclipse, TWiki

1/03 – 6/03    Solaris Administration

Branche: Bank     Ort: Berlin

Solaris 2.5.1 - 9 Administration im Entwicklungshaus einer Bank

  • ca 40 Sun Server und FSC Server, zB. Sun Ultra 450, FSC PRIMEPOWER 440 und 1000 mit SAN
  • Support und Installation der Oracle 8.1.7 und der BEA-Produkte WLE 4.2 und WLS 5.1, IMSConnect.
  • DB2 Installation auf Solaris
  • techn. Dokumentation mit TWiki
  • Projekt ZSSB: auf SunFire 480, Sun T3 und StorEDGE 5200 mit Veritas Volume Manager 3.2.
  • Projekt WebFiliale: Installation Vignette 5.6.2 und Netlife Banking Server
  • Projekt Marvin: Installation DirectConnect und MQSeries 5.2

Technologien: Sun Solaris 2.5.1 … Sun Solaris 9

Zertifikat Ausbildung zum Coach Heiko Lübbe

3/02 – 12/03    Coaching Ausbildung

Ort: Bielefeld

Berufsbegleitende Coaching Ausbildung bei der CoachingAcademie Bielefeld mit zertifiziertem Abschluss als Coach.

  • Kommunikationstraining
  • Ziel, Mission & Vision
  • Team-Coaching
  • Contextuelle NLP
  • Beziehungs-Entstrickung
  • Systemische Organisationsberatung
  • RET-Coaching

7/01    Lasttests WebFiliale

Branche: Bank     Ort: Berlin

Lasttest auf einer Sun Enterprise 10000 unter Einsatz des Java Testframeworks JUnit und HTTPUnit mit Schwerpunkt auf Optimierung des BEA WebLogic Servers.

Technologien: Solaris 2.6, Bea WLE 4.2, Bea WLS 5.1, Oracle 8.0.6 undf 8.1.7, NetLife Banking Server, Vignette Content Management System

7/01 – 12/02    Himalaya II

Branche: Bank     Ort: Berlin und Hannover

Beratung und Unterstützung in der Entwicklung des Projektes Himalaya II im Teilteam Kredit.

  • Qualitätssicherung
  • Organisation
  • Build mit ClearCase, ant und make, Mercury TestDirector
  • Java- und C++ Programmierung
  • Schufa-Zugang per SCDI-Schnittstelle
  • generische Testsuite mit JUnit, ant und der Java reflection API
  • Unit-Tests und fachliche Testszenarien
  • Dokumentation und Reviews

Technologien: ClearCase, ant, make, JUnit, Mercury TestDirector, BEA WLS 6.1, Solaris 8, J2EE, C++

BEA WebLogic Server Development Certificate

5/01    BEA WebLogic Server Entwickler Training

Ort: Berlin

Ich habe am folgenden Training teilgenommen:

  • BEA WebLogic Server Development Training, 14.-18. Mai 2001

Dieser BEA Workshop führte in die Entwicklung mit dem WebLogic Server, Version 6.0 ein und umfasste folgende Punkte:

  • EJB Architecture & Clustering
  • EJB Clients
  • EJB Deployment
  • Stateless Session Beans
  • Stateful Session Beans
  • Environments, Transactions, Security and Resources
  • Bean-Managed Persistence Entity Beans
  • Container-Managed Persistence Entity Beans
  • EJB Releationships
  • Developing JMS Clients
  • Message Driven Beans

Technologien: J2EE, BEA WLS 6

12/00    Das Training - Teil 2, Menschen und Beziehungen

Ort: Bielefeld

Beziehungs-Training bei der CoachingAcademie Bielefeld.

10/00 – 6/01    Projekt Himalaya

Branche: Bank     Ort: Berlin

Mitarbeit im Teilteam Himalaya/Kredit bei der Realisierung der GAPI’s (Hostschnittstellen) für das NordIT-Darlehen, das SISWest-Darlehen, die Gothaer Versicherung und die Schufa:

  • Entwicklungsumgebung mit Solaris, ClearCase und SNiFF
  • C++, Java, Tuxedo, SNA Programmierung (LU6.2/APPC, CPI-C), Perl
  • Konfiguration des SNA-Stacks DCL SNAP-IX 6.0.6
  • BEA WLE 4.2 Konfiguration (SNA mit BEA eLink 3.2, Domänenkopplung, Domänen mit Sicherheit)
  • Konzeption und Koordination, Implementation, Netzwerkkonfiguration, Test und Dokumentation
  • SCDI-Schnittstelle zur Schufa

Technologien: Java, C++, BEA WLE 4.2, ClearCase, Solaris, SNA LU6.2/APPC, CPI-C, Perl, BEA eLink 3.2

6/00    Das Training

Ort: Bielefeld

Pfingsten 2000 “Das Training” bei der CoachingAcademie Bielefeld.

1/00 – 9/00    DBA und Unix SE

Branche: Bank     Ort: Berlin

Datenbank Administrator, Unix System Engineer und Administration der BEA Anwendungen:

  • Solaris 7 und 8 Jumpstart Installationen
  • Sybase Adaptive Server Enterprise 11.5.1 und 12.0
  • Oracle8 Enterprise Edition 8.0.56
  • Oracle8i Enterprise Edition 8.1.56
  • Oracle Enterprise Manager 1.6.0 auf Windows NT
  • Oracle WebDB 2.2.0
  • Oracle Application Server OAS 4.0.8.1
  • BEA WebLogic Enterprise WLE 4.2 (mit Tuxedo 6.5)
  • BEA eLink for Mainframe SNA 3.1
  • BEA WebLogic Server WLS 5.1
  • SNA Stack DCL SNAP-IX 6.0.6
  • NIS+ und DNS Domänen-Umstellung, Generierung der DNS Dateien aus NIS+ und Windows NT Liste mit DNM und eigenen Skripts
  • Zugriff auf die Sybase Inventurdatenbank mit Java
  • Projektabhängige Login-Umgebung
  • Sicherheitsanalysen (password aging, suid files, portscan)

Technologien: Solaris, Sybase, Oracle, BEA WLE, BEA WLS

5/99 – 12/99    Sybase und Unix Administration

Branche: Bank     Ort: Berlin

Sybase und Unix Administration im Entwicklungshaus einer Bank mit Solaris 2.5.1, 2.6, Linux 2.0.36 und Sybase 11:

  • Sybase SQL Server 11.0.0.3
  • Embarcadero DBArtisan 4.01 und LogicWorks ERWIN/ERX 3.5 auf Windows NT
  • Aufsetzen eines Firewalls mit RedHat Linux 5.2
  • SMB-Laufwerke mit Samba von Solaris
  • sichere Netzwerkverbindungen mit SSH
  • Zeitsynchronisierung mit NTP
  • Kennwort Alterung auf Solaris
  • SNMP-Monitoring mit UCD-SNMP und MRTG
  • Implementierung einer umfangreichen Inventur-Datenbank auf der Basis von Sybase und CGI-Skripen mit Perl
  • Sun Online Disksuite (Mirroring, Logging und Stripes)
  • Jahr 2000 Umstellung

Technologien: Solaris, Sybase, Linux

10/98 – 10/99    PCShare Installation

Branche: Druckerei     Ort: Berlin

Hilfe bei der Lösung von Netzwerkproblemen in einer Druckerei mit Sun Solaris, PCs und Macintosh’s. Installation neuer Netzwerkkarten und der Software PCShare auf zwei PCs.

Technologien: Sun Solaris, Apple Macintosh, Windows PC

10/98 – 4/99    Solaris Administration

Branche: Bank     Ort: Berlin

Solaris Administration als Unix System Ingenieur in einer größeren Installation mit Servern Sun SPARCstation 20, Sun Ultra 1, Sun Ultra 5, Sun Ultra 10, Sun Ultra Enterprise 450, Sun Ultra Enterprise 1000 und Sun Ultra Enterprise 4000.

  • NIS+, DNS, NFS, Automounter, CDE, SDS
  • Solaris 2.5.1 Installations Server
  • Aria NetBackup 3.1 mit DLT Autoloader
  • AutoSys 3.4.2
  • Messaging Software IBM MQSeries 2.2
  • Bourne-Shell und Perl 5 Skripte
  • Euro Währung Unterstützung

Technologien: Sun Solaris, IBM MQSeries, Aria NetBackup

5/98 – 9/98    Unix Support als Senior Administrator

Branche: Luftfahrtindustrie     Ort: Rangsdorf

Anwendersupport im 2nd Level Support eines größeren Netzwerkes von Sun und SGI Unix-Systemen mit mehreren Außenstellen.

  • Solstice DiskSuite SDS 4.1
  • NIS, DNS, Automounter
  • OpenVision NetBackup 3.0
  • ControlData ARIA*ObjectArchive 1.4
  • User Managment, CDE-Konfiguration
  • Solaris 2.6 Install Server, Solaris Klient- und Server-Installationen
  • NT-Clients über Samba 1.9
  • csh, Bourne-Shell und Perl 5 Skripte

Technologien: Sun Solaris

4/98    Implementation einer MS Access 8 Datenbank

Branche: Einzelhandel     Ort: Berlin

Erstellung einer Datenbank-Anwendung mit MS Access 8 für die Inventur im Einzelhandel. Entwurf des relationalen Datenbankmodells, Implementation von Einkauf, Verkauf, Bestand und Drucken mit SQL und MS Access Basic.

Technologien: Microsoft Access 8

Microsoft Certified Professional Systems Engineer+Internet

1/98 – 2/98    MCSE Windows NT 4

Ort: Berlin

Studium und Training für die folgenden Windows NT 4 Zertifikate:

  • Microsoft Certified Professional, am 14. Januar 1998
  • Microsoft Certified Systems Engineer (MCSE), am 25. Februar 1998
  • Microsoft Certified Professional + Internet, am 25. Februar 1998

Dazu habe ich folgende Prüfungen bestanden:

  • 70-058 Netzwerk-Grundlagen
  • 70-059 Netzwerkverbund mit Microsoft TCP/IP unter Microsoft Windows NT 4.0
  • 70-073 Implementation und Wartung von Microsoft Windows NT Workstation 4.0
  • 70-067 Implementation und Wartung von Microsoft Windows NT Server 4.0
  • 70-068 Implementation und Wartung von Microsoft Windows NT Server 4.0 im Unternehmen
  • 70-077 Implementation und Wartung von Microsoft Internet Information Server 3.0 und Microsoft Index Server 1.1

Ich habe meine MCSE-Zertifizierung nicht aktualisiert, darum ist die Zertifizierung am 31. Dezember 2001 ungültig geworden.

Technologien: Microsoft Windows NT 4

11/97 – 12/97    Windows NT Migration

Branche: Behörde     Ort: Berlin

Untersuchungen zur Migration eines Entwicklungsbereiches mit ca. 500 PC von Windows 3.1 auf Windows NT Workstation 4.0 unter Beachtung der gegebenen Netzsituation (Boot-PROM, NFS-Netzwerklaufwerke, Authentifizierung und Drucken über PCNFSD). Installation Windows NT Workstation 4.0, Installation über Open Management Architecture (OMA) von AROSOFT und Einbindung des NFS-Netzwerklaufwerkes.

Technologien: Microsoft Windows 3.1, Microsoft Windows NT, NFS

11/97 – 12/97    NFS-Klient für Windows NT

Branche: Behörde     Ort: Berlin

Erstellung einer Studie zur Auswahl eines NFS-Klienten für die Windows NT Workstation 4.0. Vergleich der Funktionalitäten und Performance. Testen der Stabilität und der Einbindung in die bestehende Netzstruktur. Perl-Scripte unter Windows NT.

Technologien: Microsoft Windows NT, NFS, Perl

7/97 – 8/97    Portierung GMH auf HP-UX 10

Branche: Telekommunikation     Ort: Berlin

Portierung eines Telecommunications-Management-Network (TMN) auf Hewlett Packard Unix HP-UX 10. Reimplementierung der Installation als Perl-Scripte für HP-UX 10 und den HP-UX Software Distributer (SD).

Technologien: HP-UX 10, Perl

1/97 – 6/97    Basisinstallation SMC 2.0 auf HP-UX 10

Branche: Telekommunikation     Ort: Berlin

Umstellung der Switch Management Center (SMC) Basisinstallation auf Hewlett Packard Unix HP-UX 10 und damit von update auf den HP-UX Software Distributer (SD). Alle configure-Scripts wurden als Perl-Skripte und Perl-Module implementiert.

Installation und Konfiguration von:

  • Action Request System (ARS) 3.0
  • ORACLE 7.3
  • Reimplementation der SMC-Dateninstallationsprozedur objektorientiert in Perl

Technologien: HP-UX 10, Perl, ARS, Oracle

8/96 – 12/96    Installation/Infrastruktur SMC

Branche: Telekommunikation     Ort: Berlin

Erweiterung der Switch Management Center (SMC) Basisinstallation unter Hewlett Packard Unix HP-UX um die Installation des HTTP Servers Apache 1.1. Installation und Konfiguration von C6000 mit:

  • HP/PE ME10 7.10 (HP Precision Engineering/Mechanical Engineering Series 10 Rev. 7.10)
  • HP WorkManager 2.70
  • C6000 3.43

Konfiguration der Multiprotokoll-Router BIANCA/BRICK (BinTec) für TCP/IP über ISDN.

Ergebnis war ein 110-seitiges, englisches Interleaf-Dokument.

Technologien: HP-UX 10, HP/PE ME10, HP WorkManager, ISDN-Router

4/96 – 7/96    SMC 2.0 Basisinstallation

Branche: Telekommunikation     Ort: Berlin

Wechsel auf ClearCase zur Versionsverwaltung. Von nun an wurden alle Entwicklungen aus ClearCase-Archiven realisiert. Aufsetzen einer Produktionsumgebung zum Füllen des netdist Bereiches oder dem Schreiben eines tapes. Realisierung mit mehreren Perl-Scripts.

Implementierung einer check-Prozedur für die Kundendaten als Perl-Script.

Erweiterung der Switch Management Center (SMC) Basisinstallation um die Produkte:

  • Hewlett Packard Unix HP-UX 9.07 für HP 9000 Serie 700
  • iFOR/LS 3.0.2 als License Software
  • NCDware 4 für NCD19c und NCD HMX X-Window Terminals
  • Action Request System 2.0 als Trouble Ticket System
  • Netscape Navigator 3.0
  • XNTP 3.5 zur Zeitsynchronisation
  • HP OpenView 4.1

Technologien: HP-UX 9, AR System 2.0, ClearCase, X-Window Terminals

12/95 – 3/96    Basisinstallation SMC 1.1 auf HP-UX 9

Branche: Telekommunikation     Ort: Berlin

Erstellung der Basisinstallation für ein verteiltes Telecommunications-Management-Network (TMN) Systems. Folgende Produkte waren automatisch zu installieren und über customize-Skripte zu konfigurieren:

  • Hewlett Packard Unix HP-UX 9.04 für HP 9000 Series 800 und
  • HP-UX 9.05 für HP 9000 Series 700 wahlweise über tape oder über netdist server
  • NCDware 3.1
  • Action Request System 2.0
  • HP JetAdmin Utility D.00.37
  • Netscape Navigator 1.1N
  • ORACLE 7.1, SQL*PLUS 3.1
  • DataViews 9.1
  • Streams/UX 9.05
  • LLC2 Library X.25 8.05
  • OTS/9000 4.03

Verschiedene Partitionierungsvarianten, einschließlich der Konfiguration des Logical Volume Managers (LVM) und dem optionalen Einsatz der Disk Arrays HP A3231A und A32332A.

HP-UX war zu konfigurieren, einschließlich Network File System (NFS), Network Information Service (NIS), Berkley Internet Name Domain (DNS) und des des X-Window Display Managers (XDM).

Konfiguration der Drucker (seriell, parallel oder über Ethernet angeschlossen).

Backup, Restore und Erstellen eines Recovery Tapes.

Ergebnis war eine Kundendaten-gesteuerte, weitgehend automatische Basisinstallation des SMC (Switch Management Center) im update-Format. Die Konfiguration wurde über customize-Shell-Skripte vorgenommen. Weiterhin wurde eine 70-seitige englische Interleaf-Dokumentation erstellt.

Technologien: HP-UX 9, AR System 2.0, Oracle, X-Window Terminals

11/95    Portierung UniScreen auf HP-UX 10

Branche: Luftfahrt     Ort: Frankfurt am Main

Die Software UniScreen auf HP-UX 10 portiert und minimale Probleme behoben.

Technologien: HP-UX 10, C

7/95 – 5/95    OMC-R 3.1 auf Solaris 2.4

Branche: Telekommunikation     Ort: Berlin

Erstellung der Basisinstallation für das Operation and Maintenance Center - Radio (OMC-R) im Release 3.1 für Solaris 2.4. Ergebnis war ein ca. 200-seitiges Interleaf Dokument. Inhalt war die Installation und Konfiguration von:

  • SPARCserver 670MP, SPARCstation 5 und SPARCclassic
  • Solaris 2.4 (Installation, Konfiguration und Patches)
  • JumpStart (Erstellen einer JumpStart-Diskette mit Konfiguration zur kompletten Installation über Ethernet
  • NIS+ (master server, replica server und client)
  • DFS (NFS)
  • SunLink HSI/S 2.0 (für High Speed Serial Interface SBus Karte)
  • SunNet X.25 8.0.2
  • SunLink OSI 8.1
  • JetDirect C.02.33 (zur Ansteuerung der Laserdruckers der HP LaserJet Familie über Ethernet)
  • NCDware 3.2.1 (Installtion, Konfiguration, Booten und Drucken über das X-Terminal)
  • SUNWmotif
  • Online:Disksuite 3.0 (zur Spiegelung aller Dateisysteme)
  • ufsbackup und ufsrestore

Technologien: Solaris 2.4, X-Window Terminals

3/95    Hard- und Software-Installation SCO 3.0

Branche: Telekommunikation     Ort: Berlin

Hard- und Software-Installation eines PC mit SCO 3.0:

  • Hardware-Konfiguration 486, CD-ROM, Ethernet Karte SMC/WD 8013EPC und MODULAR-4/Z280 Karte (Echtzeit-Karte mit Relais-Modul)
  • Installation und Konfiguration SCO Open Desktop/SCO Open Server 3.0

Technologien: SCO 3.0

3/95 – 4/95    OMC-R 3.0 auf SunOS 4.1

Branche: Telekommunikation     Ort: Berlin

Erstellen der Basisinstallation für das Operation and Maintenance Center - Radio (OMC-R) im Release 3.0 für SunOS 4.1. Ergebnis war ein ca. 200-seitiges Interleaf Dokument. Installation und Konfiguration von:

  • SPARCserver 670MP, SPARCstation 5 und SPARCclassic
  • Hardwarekonfiguration (SCSI, Ethernet, Tintenstrahl- und Laserdrucker, RS-232 und RS-449)
  • SunOS 4.1.4 (Partitionierungsvarianten, Kernelkonfiguration und Patches)
  • NIS (master server, slave server und client)
  • NFS
  • SunNet HSI/S 1.0 (für High-Speed-Interface SBus-Karte)
  • SPC/S 1.2 (für Serial-Parallel Controller SBus-Karte)
  • SunLink X.25 MCP 6.0 (für MCP-VMEbus board)
  • SunNet X.25 7.0 (Installation und Konfiguration für TCP/IP über X.25)
  • SunNet OSI 7.0.1
  • ORACLE
  • Sun Online:DiskSuite 3.0 (Spiegelung aller Dateisysteme)
  • iXMOTIS (X11R5 und Motif 1.2)
  • NCDware 3.1 (Installation, Konfiguration, booten, Drucken über X-Terminal)
  • JetDirect C.02.17 (Laserdrucker HP LaserJet 4M+ über Ethernet)
  • Drucken über die serielle Schnittstelle
  • backup und restore

Technologien: SunOS 4.1, Oracle, X.25, X-Window Terminals

2/95    Schulung "DTP und Satzerstellung mit QuarkXPress"

Branche: Medien     Ort: Berlin

Durchführung einer Schulung “DTP und Satzerstellung mit QuarkXPress” auf Apple Macintosh in einer Berliner Verlagsanstalt.

Technologien: QuarkXPress 3.2, Apple Macintosh System 7

1/95 – 2/95    Abrechnungssoftware eines Mobilfunknetzes

Branche: Telekommunikation     Ort: Telearbeit

Implementierung einer Abrechnungssoftware in der Kundenverwaltung eines Mobilfunk-Betreibers. Neuerstellung eines konfigurierbaren Druckfilters und Weiterentwicklung einer Bibliothek zur Datenspeicherung mit mehreren binären Bäumen in C.

Technologien: C

12/94    Datensicherung mit HIBACK/UNIX

Branche: Bank     Ort: Düsseldorf

Netzwerkweite, automatische Datensicherung mit einem DAT-Autoloader, Installation der Software HIBACK/UNIX von HICOMP Software Technologies Inc. und Einpassung in das Produkt RESI/6000. Dazu wurde der Ablauf der täglichen, wöchentlichen und monatlichen Datensicherung mit Labeln und Handling als shell-Skripte implementiert.

Technologien: IBM AIX 3.2 auf RS/6000, HIBACK/UNIX

12/94    Vorführung der UniWare#-Produkte

Branche: Telekommunikation     Ort: Berlin

Vorführung der UniWare#-Produkte. CSI# als Client-Server Interface, UniScreen# als grafisches User-Interface und UniDesk#, dem verteilten Programmsystem zur Abbildung komplexer Organisationsstrukturen im Büro. Dazu Aufbau eines Ethernet Segmentes und Anschluß von X-Terminals.

Technologien: Unix, X-Terminal

11/94    DTP Beratung

Branche: Werbeagentur     Ort: Berlin

Beratung zum Desktop Publishing (DTP) auf Apple Macintosh und Unterstützung des Berliner Werbebüros (z. B. Datentransfer nach Italien).

Technologien: Apple Macintosh System 7

9/94 – 10/94    Pflege RESI/6000

Branche: Bank     Ort: Düsseldorf

Pflege und Weiterentwicklung des Produktes RESI/6000.

Technologien: IBM AIX 3.2 auf RS/6000, C, Shell-Skripting

7/94    Dokumentation RESI/6000

Branche: Bank     Ort: Telearbeit

Erstellung eines 80-seitigen, deutschen Handbuches für RESI/6000 mit Word 5.

Technologien: Microsoft Word 5

3/94 – 6/94    RESI/6000 auf AIX 3.2

Branche: Bank     Ort: Düsseldorf

Pflege und Weiterentwicklung des Produktes RESI/6000 für die Revisionssicherheit und den Zugriffsschutz für Computersysteme IBM RS/6000 im Bankenbereich. Die gesammelten Daten aller Klienten werden auf einem Server gesammelt und in einer Informix-Datenbank gespeichert.

  • menügesteuerte Benutzer-Shell mit Gruppenorientierten Rechten (kein Zugriff auf die UNIX-Shell)
  • Aufzeichnung der Systemvorgänge durch Auditing und Accounting
  • Ablage der Daten in einer Informix-Datenbank
  • Tools zur Überwachung des Systemzustandes
  • Implementation in C, ESQL (in C eingebetteter SQL-Code) und shell-Scripten für AIX 3.2

Technologien: IBM AIX 3.2 auf RS/6000, Informix, C, Shell-Skripting

1986 - 1994

Seit meinem Studienabschluß 1986 arbeitete ich in der Softwareentwicklung mit Schwerpunkt auf dem Betriebssystem UNIX.

Die letzten 3 Jahre, bevor ich 1994 freiberuflich tätig wurde, arbeitete ich in dem Berliner Softwarehaus UniWare#. Ich war an der Entwicklung von UniDesk#, einem verteilten Programmsystem zur Abbildung komplexer Organisationsstrukturen im Büro, beteiligt. UniDesk# wurde als Client-Server-Applikation in C entwickelt und auf verschiedene UNIX-Derivate, wie UNIX System V, SunOS und ULTRIX portiert. Im letzten Jahr war ich dort Fachgruppenleiter.